Austellung "Luther" und "Frauen in der Reformation" in Gronau

Veranstaltung findet in Kooperation mit der Ev. Paulusgemeinde und der Öffentlichen Bücherei St. Otger statt.
Fahrt zur Ausstellung
Anlässlich des 500jährigen Gedenkjahres der Reformation findet in Gronau in der Zeit vom 6. bis 25. Juni 2017 eine zweiteilige  Ausstellung statt. Die eine Ausstellung steht unter dem Thema "Luther" und ist in der Stadtkirche, die andere nebenan im Gemeindehaus zu "Frauen in der Reformation". Der Besuch beider Ausstellungen ist frei. Nähere Angaben zu Abfahrtszeiten usw. werden noch zeitnah bekanntgegeben.
Anmeldung bei der Öffentlichen Bücherei St. Otger, T. 02563 7463, oder bei Gertrud Roth, T. 02563 8112.

Termin: Di., 13.06.17,
21T006 
ohne Gebühr, anteilige Fahrtkostenumlage 3 UStd.

"Deutschland - Lutherland" - Warum uns die Reformation bis heute prägt

Veranstaltung findet in Kooperation mit der Ev. Paulusgemeinde, VHS/aktuelles forum und der Öffentlichen Bücherei St. Otger statt.
Es ist viel mehr Luther in uns, als wir ahnen. Das Jahr 1517 markiert eine historische Zäsur, die für Deutschland identitätsstiftende Bedeutung hat. Denn Luthers 95 Thesen über den Ablasshandel waren ein Signal, das neben der religiösen Erneuerungsbewegung einen tiefgreifenden Mentalitätswandel einleitete. Im Zuge der Reformation entstand eine protestantische Kultur, die bis heute starken Einfluss auf unsere Ideen von Staat, Wirtschaft, Familie, Bildung und der gesellschaftlichen Rolle der Frau hat.
Ausgehend von Alltagserfahrungen, die sie in pointierten Anekdoten schildert, spürt Christine Eichel dem reformatorischen Denken und Handeln in der deutschen Gegenwart nach: in der auf Bescheidenheit bedachten Selbstinszenierung des Staates, im protestantischen Arbeitsethos, in typisch deutschen Wertedebatten, in der Verklärung der Familie als Ort privater Bildung oder im sozialstaatlichen Netz evangelisch geprägter nordeuropäischer Länder. Doch Christine Eichel zeigt auch die Schattenseiten der Reformation: von Luthers Antisemitismus und seinem Obrigkeitsdenken bis hin zum Verlust von Spiritualität.
Die Autorin wird an diesem Abend aus dem leicht verständlichen, oft verblüffenden und mit großer Genauigkeit recherchierten Buch vorlesen und anschließend für ein Gespräch zur Verfügung stehen.
Anmeldung bei der Öffentlichen Bücherei St. Otger, T. 02563 7463, oder bei Gertrud Roth, T. 02563 8112.

 

Termin: Mi., 17.05.17, 19:30 - 21:45 Uhr
Ort: St. Anna-Realschule, Klosterstr. 38
Referentin: Christine Eichel
21T005 ( 3 UStd.)
8 € im Vorverkauf, 10 € Abendkasse

Leitung

Gertrud Roth
Sprakelstr. 18
48703 Stadtlohn
Tel. 0 25 63 - 81 12

Downloads

Programmheft (PDF)